Die aromatischen Pflanzenwässer

Unsere Hydrolate, früher auch Pflanzenwässer, Blütenwässer oder Aromatische Wässer genannt, sind Nebenprodukte der Wasserdampfdestillation von Pflanzen oder deren Teilen. Sie entstehen als Kondensat bei der Abkühlung des Destillationsdampfes und werden zum Teil wiederholt in den Destillierprozess rückgeführt. Hydrolate enthalten die wasserlöslichen Pflanzeninhaltsstoffe, in Spuren auch suspendierte ätherische Öle. Hydrolate haben ähnliche Wirkungen wie die entsprechenden ätherischen Öle, wirken allerdings milder und können – in Abhängigkeit von den unterschiedlichen Inhaltsstoffen – auch etwas von den Wirkungen der ätherischen Öle abweichen.

Unsere Hydrolate stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Somit können einige – wie z. B. das Rosen- oder Lavendelhydrolat wie auch unsere naturbelassenen Qualitäten ätherischer Öle – zum Kochen und zum Würzen verwendet werden.

Hydrolate – auch zum Kochen oder Würzen geeignet

Verwendung

Je nach Pflanzenauszug werden Hydrolate hauptsächlich zur natürlichen Hautpflege als Gesichtswasser oder Rasierwasser verwendet. Jedoch auch als erfrischendes Bodyspray, zum Herstellen von Parfums und Essenzen, zum Inhalieren, auch zur Mundpflege, für Kompressen, zur Haarpflege und als Raumduft.

Anwendung: 5 ml Hydrolat (2 – 3 Sprüher) oder direkt in die Handfläche/auf einen Wattebausch geben und leicht ins Gesicht einmassieren. Für ein Bad benötigt man ca. 10 ml. Man kann auch einige Tropfen unter den Ellenbogen geben oder die Fußsohlen damit einreiben. Bei übermäßiger Schweißproduktion kann man 10 ml des Hydrolats mit etwas warmen oder kaltem Wasser mischen und den Körper oder das Gesicht damit abwaschen.